WIR WOLLEN IMMER BESSER WERDEN!

Müll vermeiden, CO2 einsparen, Zucker reduzieren, sich sozial engagieren, und, und, und… – jeder Mensch hat viele Möglichkeiten, sein Leben und seine Welt ein bisschen besser zu machen. Jedes Unternehmen auch. Wir bei McDonald's haben uns dafür entschieden, diese Möglichkeiten zu nutzen. Unser Anspruch an uns selbst: Wir wollen immer besser werden!

DARAN GLAUBEN WIR BEI McDONALD'S

Schon vor über 50 Jahren hat unser Gründer Ray Kroc gefordert: „Gebt der Gesellschaft einen Teil von dem zurück, was sie euch gegeben hat." Deshalb unterstützt McDonald‘s seit Jahrzehnten zum Beispiel die McDonald's Kinderhilfe Stiftung. Unsere Verantwortung, so sehen wir es heute, geht über soziales Engagement aber weit hinaus.

Deshalb hat McDonald's ein globales Nachhaltigkeitsprogramm aufgesetzt: „Scale for Good". Das Programm umfasst Maßnahmen zu Klimaschutz, Müllreduzierung und nachhaltiger Rindfleischerzeugung. Aber auch Initiativen zur Qualifikation arbeitsloser Jugendlicher und zur fortlaufenden Verbesserung unseres Angebots für Kinder gehören dazu.

Wir wollen immer besser werden. Das gilt eben für jeden Unternehmensbereich von McDonald‘s. Überall auf der Welt.

WIR WOLLEN BESSER WERDEN – FÜR DIE UMWELT!

Wir glauben, dass wir gerade aufgrund unserer Größe eine besondere Verantwortung für die Umwelt tragen. Deshalb ist uns beispielsweise der verantwortungsbewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen in unserer Lieferkette wichtig. Jedes Jahr dokumentieren wir unsere Aktivitäten in unserem Nachhaltigkeitsbericht und berichten fortlaufend über unsere Erfolge – und Rückschläge – in unserem Blog Change M.

Mit "Scale for Good" haben wir uns viel vorgenommen: Bis 2030 wollen wir die CO2-Emissionen unserer Restaurants und Verwaltungen weltweit um 36 Prozent im Vergleich zu 2015 reduzieren. Deshalb betreiben wir in Deutschland schon seit vielen Jahren nahezu alle Restaurants mit Ökostrom. Und weil ein Großteil unserer Emissionen in der Lieferkette – in der landwirtschaftlichen Produktion und bei der Verarbeitung – anfallen, arbeiten wir auch mit unseren Lieferanten intensiv zusammen, um unsere CO2-Bilanz zu verbessern. Denn auch hier haben wir uns weltweit ein ambitioniertes Ziel gesteckt: die Verringerung der CO2-Emissionen pro Tonne Produkt um 31 Prozent bis 2030.

Für Tier und Umwelt haben wir unser BEST Beef Programm weiterentwickelt. Mit diesem praxisorientierten Bonusprogramm fördern wir Landwirte, die u.a. besonderen Wert auf tiergerechte Haltungsformen sowie verstärkte Tiergesundheit legen und bilden damit die Basis für eine nachhaltigere Rindfleischerzeugung. Mit dem BEST Beef Programm arbeiten wir außerdem daran, den CO2-Ausstoß in der Rinderhaltung zu verringern.

Auch bei der Müllreduzierung stecken wir uns mit „Scale for Good" ein großes Ziel: Bis 2025 sollen die Verpackungsmaterialien in allen McDonald's Ländern nur noch aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Materialien stammen.

 

WIR WOLLEN BESSER WERDEN – FÜR WENIGER VERPACKUNGSMÜLL!

Wir glauben, dass sich etwas ändern muss – auch bei uns. Wir wollen uns im Bereich Müllvermeidung und Plastikreduktion weiterentwickeln und brauchen dafür neue, innovative Verpackungsalternativen.

Schon seit Jahren arbeiten wir an der Optimierung und Reduzierung unserer Verpackungen und haben dabei schon einige Lösungen gefunden: Zum Beispiel die Umstellung auf Glas- und Porzellangeschirr für den Vor-Ort-Verzehr in unseren McCafés. Außerdem belohnen wir unsere Gäste dafür, Heißgetränke in einen mitgebrachten Mehrwegbecher füllen zu lassen. Pro Getränk sparen sie dabei 10 Cent – und wir mit diesen Maßnahmen allein im letzten Jahr rund 30 Mio. Papierbecher. Aber wir wollen noch mehr erreichen!

Schon im nächsten Jahr werden wir unsere Desserts in nachhaltigeren Verpackungen fast ganz ohne Plastik verkaufen. So können wir 1.000 Tonnen Plastik im Jahr einsparen – das ist etwa ein Drittel der Kunststoffverpackungen, die für hauseigene Produkte bei uns anfallen.

Tatsächlich ist es in der Systemgastronomie aber gar nicht so einfach, praxistaugliche Alternativen zu finden. Deshalb haben wir im Juni 2019 eines unserer Restaurants in Berlin zehn Tage lang als „Better M Store" betrieben. In diesem Modell-Restaurant für weniger Müll und Plastik haben wir mit Gästen getestet, welche nachhaltigeren Verpackungen für den täglichen Betrieb in knapp 1.500 Restaurants geeignet sind und auch bei unseren Gästen gut ankommen. Viele Menschen haben sich daran beteiligt, im Better M Store und auf unseren Social-Media-Kanälen. Das Feedback war überwältigend und hilft uns dabei, nachhaltige Lösungen zu erarbeiten, die wirklich funktionieren. So haben wir beispielsweise herausgefunden, dass wir unseren McFlurry sehr gut ohne Plastikdeckel und -löffel servieren können – dass aber beim vorgestellten Holzlöffel noch Verbesserungsbedarf besteht. Das nehmen wir uns zu Herzen. Schließlich wollen wir immer besser werden.

WIR WOLLEN BESSER WERDEN – FÜR NOCH MEHR VIELFALT!

Wir glauben, dass uns Vielfalt stark macht. Bei uns ist jeder willkommen, vor und hinter dem Tresen.

Wir glauben an das Miteinander von Menschen. Egal, wo sie herkommen, was sie lieben und wen sie lieben. Dafür stehen wir – und dafür stehen wir auch ein. Auch auf Facebook, Twitter und Instagram. Als Arbeitgeber setzen wir immer wieder Zeichen für Integration statt Ausgrenzung. Menschen aus mehr als 120 Nationen arbeiten bei uns Hand in Hand. Allein im Jahr 2017 haben wir mehr als 1.300 Flüchtlinge eingestellt und Sprachkurse gesponsert.

Aktuell werden 47% unserer eigenen Restaurants von Frauen geleitet. 26% der Führungspositionen in der Verwaltung sind mit Frauen besetzt. Und im Vorstand sind es sogar 50%.

Nicht schlecht, aber auch noch lange kein Grund, sich zurückzulehnen. Du willst auch Karriere bei uns machen? Dann klicke hier.

WIR WOLLEN BESSER WERDEN – FÜR NOCH MEHR McDONALD'S

Wir glauben, dass wir mit der Zeit gehen oder besser noch: ihr voraus sein müssen. Denn das sind wir den Menschen schuldig, die unsere Marke lieben. Wir müssen ausprobieren, experimentieren, aus Fehlern lernen. Für immer wieder neue Burger & Co., für verbesserte Rezepturen, für immer wieder neue Möglichkeiten und Services in unseren Restaurants und darüber hinaus. Unsere neue McDonald's App, das mobile Bestellen und Bezahlen, unser Lieferdienst oder unsere Verantwortung auch für die Kleinsten sind nur einige Beispiele. Wir glauben: Nichts ist so gut, dass man es nicht noch besser machen könnte. Deshalb ist uns das Feedback unserer Gäste so wichtig.

Jeder kann behaupten, dass er immer besser werden will. Warum solltest du ausgerechnet uns glauben?

Weil wir zugeben, dass bei uns nicht immer alles perfekt ist. Aber wir lernen aus unseren Fehlern. Denn wir wollen besser werden. Ob du's glaubst oder nicht.

WIR WOLLEN BESSER WERDEN – FÜR MEHR ALTERNATIVEN!

Wir glauben, dass wir ein Zeichen setzen und mit gutem Beispiel vorangehen müssen. Wir wollen Verantwortung übernehmen und neue, innovative Wege beschreiten. Mit dem Big Vegan TS beweisen wir genau das. Erstmals bietet McDonald's deutschlandweit einen veganen Burger an – und das sogar im McMenü.

Vegane Ernährung rückt zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit. Auch wenn der Anteil streng vegan lebender Menschen in Deutschland nach wie vor gering ist, wird die gesellschaftliche Debatte rund um Fleischkonsum und Massentierhaltung immer lauter. Der Anteil sogenannter Flexitarier steigt kontinuierlich an und auch in anderen Bevölkerungsgruppen wächst das Interesse an fleischlosen Proteinquellen.

Grund genug für uns, mit dem Big Vegan TS einen Burger anzubieten, der geschmacklich und optisch optimal in unser Sortiment passt – und dabei sogar vegan ist. Wir wollen zeigen, dass wir unseren Gästen zuhören und bestmöglich versuchen, auf ihre Wünsche einzugehen. Wir wollen unseren Gästen die Möglichkeit bieten, zur fleischlosen Alternative zu greifen ohne dabei auf den typischen McDonald's Geschmack verzichten zu müssen. Denn der Big Vegan TS beweist: Vegane Ernährung und McDonald's sind kein Widerspruch.

Zum Big Vegan TS