Startseite Presse

PRESSEMITTEILUNG

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen und Statements zu aktuellen Themen rund um McDonald's. Über die Eingabe eines Suchbegriffs können Sie sowohl nach Artikeln suchen, als auch über unsere Filterfunktion Artikel nach Themengebieten und Aktualität filtern.

Icon

Filtern:

20190627_PM_Weniger-Plastik-bei-Dessertverpackungen

Deutlich weniger Plastik bei Dessertverpackungen! McDonald's Deutschland geht mit seinem Fahrplan zur Reduzierung von Plastik- und Verpackungsmüll über die gesetzlichen Vorgaben hinaus.
McFlurry ohne Plastikdeckel und Plastiklöffel – ab 2020 wird McDonald's Deutschland sein Dessertangebot in nachhaltigeren Verpackungen anbieten. Einsparungen von rund 1.000 Tonnen Plastik pro Jahr erwartet. Bereits in diesem Jahr werden Plastikhalter der Luftballons abgeschafft. Tests mit Recup werden kontinuierlich ausgeweitet.

Strohhalme, Besteck und Luftballonhalter aus Plastik – das sind die Artikel, die McDonald's laut der EU-Direktive zur Vermeidung von Einwegplastik in seinen Restaurants künftig abschaffen muss. McDonald's Deutschland geht noch einen Schritt weiter und verfolgt einen eigenen Fahrplan um weitere Plastikartikel abzuschaffen und Verpackungsmüll zu reduzieren.

 

So sollen bereits im Laufe des nächsten Jahres die Verpackungen des Dessertangebots fast ohne Plastik auskommen. Beim sehr populären McFlurry wird ab der Umstellung auf den Plastikdeckel und den Plastiklöffel verzichtet werden. Auch die Shakes und der McSundae werden mit nachhaltigeren Lösungen serviert werden. „Wir wissen um unsere Verantwortung. Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, nach und nach verschiedene Produkte, dort wo es für die Systemgastronomie Sinn macht, auf nachhaltigere Verpackungslösungen umzustellen. Hier folgen wir auch unserer eigenen globalen Zielsetzung, dass bis 2025 all unsere Verpackungsmaterialien nur noch aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Quellen stammen", so Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender McDonald's Deutschland.

 

Der Entscheidung vorausgegangen war ein Live-Experiment, in dem sich McDonald's Deutschland zehn Tage lang der Herausforderung gestellt hatte auf Verpackungen ganz zu verzichten oder Produkte in nachhaltigeren Verpackungslösungen anzubieten. Gäste konnten diese Lösungen im sogenannten „Better M Store" in Berlin testen und hierzu Feedback geben.

 

Die Shakes werden nach Umstellung im Papierbecher mit einer alternativen Lösung zum Plastikstrohhalm ausgegeben. Während die vorgestellte Becherlösung im Test bei den Gästen gut abgeschnitten hat, muss der Papierstrohhalm noch einmal bis zur Umstellung in 2020 verbessert werden. Auch beim McFlurry-Löffel bedarf es noch der Optimierung. Die im „Better M Store" vorgestellte Holzlösung ist in den Augen vieler Gäste noch verbesserungswürdig. In Summe werden durch den Umstieg im Dessertbereich auf nachhaltigere Lösungen rund 1.000 Tonnen Plastik pro Jahr eingespart (Referenz: 2018).

 

Neben der Reduzierung von Plastik setzt McDonald's Deutschland aber auch auf eine generelle Reduktion von Verpackungsmaterialien. So sollen bereits in diesem Jahr die 4er Nuggets in einer Papiertüte statt wie bisher in der Papierschachtel angeboten werden. Auch der Test von Recup, einem Becher-Pfandsystem für Heißgetränke, soll kontinuierlich ausgeweitet werden. Zudem schafft McDonald's Deutschland bereits bis Ende dieses Jahres die Plastikhalter der Luftballons ab. Spätestens ab 2021 folgt dann auch die Umstellung der Artikel, die per EU-Gesetzgebung verboten werden sollen.

 

„Das Feedback unserer Gäste, aber auch Mitarbeiter, hat uns darin bestärkt, den eigeschlagenen Weg fortzusetzen. Nicht nur was die Umstellungsmöglichkeiten der eigenen Prozesse angeht, sondern auch hinsichtlich der Bereitschaft unserer Gäste, an der ein oder anderen Stelle auf Plastik zu verzichten. Entsprechend freut es uns umso mehr, dass wir nun die ersten Veränderungen zeitnah angehen zu können", so Heike Bierweiler, Director Supply Chain von McDonald's Deutschland zu dem Test und dem nun festgelegten Fahrplan. 

Weiterlesen Weniger anzeigen

20190614_Start_Better_M_Store

Weniger Müll und Plastik: McDonald's Deutschland startet Live-Experiment mit alternativen Verpackungen
In seinem Restaurant in der Mall of Berlin zeigt das Unternehmen vom 17.6. bis 26.6. woran aktuell gearbeitet wird: Ein neues Verpackungskonzept mit nachhaltigeren Lösungen, um Müll zu reduzieren.

Mehrweg statt Einweg, Graspapier statt Burgerschachteln oder Ketchup in der Waffel. Zehn Tage lang experimentiert McDonald's Deutschland im „Better M Store" und testet, welche nachhaltigen Verpackungslösungen in der Systemgastronomie sinnvoll eingesetzt werden können. Vom 17.6. bis 26.6. können alle Gäste, die ihre Speisen im McDonald's Restaurant in der Mall of Berlin konsumieren, die alternativen Verpackungen testen. Und im Anschluss direkt Feedback über ein Befragungstool geben.

 

„Neue Lösungen für Einwegverpackungen bedeuten vor allem erstmal eine Umstellung: Nicht nur für die Unternehmen, sondern auch für die Verbraucher. Deshalb wollen wir in diesem Experiment herausfinden, was möglich ist und wo wir vielleicht noch in die weitere Ausarbeitung gehen müssen. Denn eine innovative Lösung funktioniert nur dann, wenn sie gleichermaßen zu unseren operativen Prozessen im Restaurant, zu Hygienevorgaben oder eben zum Geschmack unserer Gäste passt", so Heike Bierweiler, Director Supply Chain von McDonald's Deutschland.

 

Die Umfrage zu den nachhaltigen Verpackungslösungen wird auch auf den Social Media- Kanälen von McDonald's Deutschland verlängert, so dass sich auch Nutzer im Netz an der Diskussion beteiligen können.

 

Zudem finden während der zehn Tage im Restaurant Sessions für Detaildiskussionen mit Experten statt. Die Anzahl der Plätze ist hier begrenzt und die Anmeldung kann entweder direkt im Restaurant über ein Touchpannel oder als Anfrage per Mail an veranstaltung@mcdonalds.de erfolgen.

 

Die gewonnenen Erkenntnisse aus dem zehntägigen Live-Experiment wird McDonald's auswerten und in seine Nachhaltigkeitsstrategie einfließen lassen.

Weiterlesen Weniger anzeigen

20190611_PM_Arbeitgeber_ESL

Was hat die Arbeit im McDonald's Restaurant mit eSport gemeinsam? Jede Menge, wie McDonald's Deutschland in seinem neuen Arbeitgeber-Imagespot zeigt
McDonald's Deutschland nutzt seine strategische Partnerschaft mit der ESL für sein Employer Branding und zeigt einen ungewöhnlichen Spot im Gaming-Umfeld

Erst Anfang des Jahres hat McDonald's Deutschland seine Partnerschaft mit der ESL, dem größten Veranstalter in der deutschen eSport-Branche verlängert. Nun nutzt das Unternehmen diese strategische Partnerschaft auch für Employer Branding und setzt dabei neue Akzente. In einem eigens für den ESL-Stream kreierten Spot zeigt McDonald's wie vielfältig der Job im Restaurant ist.

 

In Analogien zur Gaming-Welt greift der Clip dabei verschiedene Situationen auf, die alltäglich sind im Leben eines Restaurantmitarbeiters. Damit wird die fiktive Welt von Computerspielen filmisch mit der realen Welt verknüpft. Die Botschaft des Films zeigt, was für beide Welten gilt: Nur wenn die unterschiedlichsten Fähigkeiten in einem Team zusammengebracht werden, lässt sich ein gutes Ergebnis erzielen.

 

«Gaming und die Arbeit in unseren Restaurants haben eine wichtige Parallele: Teamarbeit ist der entscheidende Faktor für Erfolg! Die Platzierung einer für uns so wichtigen Arbeitgeberbotschaft in diesem Umfeld ist bisher einzigartig. Wir setzen darauf, hiermit den Arbeitgeber McDonald's auch in der eSport- und Gaming-affinen Zielgruppe bestmöglich zu platzieren», so Philipp Wachholz, Unternehmenssprecher von McDonald's Deutschland.

 

Das Video wurde für die Ausstrahlung als Instream Commercial im Rahmen der ESL-Sommermeisterschaft produziert und eine Adaption auch auf den Social Media Kanälen von McDonald's Deutschland eingesetzt. Konzipiert wurde der Clip von der Kommunikationsagentur Castenow GmbH, produziert von der Filmproduktion salt & pictures, Jung von Matt/SPORTS stand beratend zur Seite.

 

Das Video auf YouTube: https://youtu.be/n5YvU4Tlhbc

Weiterlesen Weniger anzeigen

20190527_Mobile-Order-and_Pay

Bestellen und Bezahlen via App: E-Commerce-Feature von McDonald's Deutschland jetzt bundesweit verfügbar
Mit „Mobile Order & Pay" hat McDonald's Deutschland das wichtigste Feature seiner neuen App ausgerollt und setzt Akzente auf dem E-Commerce Markt. In rund 980 Restaurants in Deutschland können Gäste nun via Smartphone von überall ihre Bestellung aufgeben und an ein Restaurant ihrer Wahl weiterleiten. Bezahlt wird mit den in der App hinterlegten Kreditkarten.

McDonald's Deutschland hat den Rollout der zentralen Funktion seiner im Februar 2018 gelaunchten App abgeschlossen: Mobile Order & Pay. Ab sofort ist das Bestellen und Bezahlen per Smartphone deutschlandweit in rund 980 Restaurants möglich. Als eines der ersten Unternehmen der deutschen Systemgastronomie weitet McDonald's damit seine Aktivitäten auch auf den E-Commerce-Sektor aus. „Mit Mobile Order & Pay können unsere Gäste dann bestellen, wenn sie gerade Zeit haben - unabhängig davon, wo sie gerade sein. Das ist unkompliziert, individuell und kommt vor allem den Gewohnheiten der jüngeren Gäste entgegen", erläutert Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender McDonald's Deutschland. Innerhalb der McDonald's App kann der Nutzer ganz einfach seine Bestellung - samt exklusiver Coupons - dem Warenkorb hinzufügen. Mittels Geofencing fragt die App nach, ob die Bestellung ausgelöst werden soll, wenn sich der Gast in der Nähe eines Restaurants befindet. Anschließend kann der User die Zahlungsmethode (Kreditkarte oder bar an der Kasse) auswählen und entscheiden, wo er seine Bestellung entgegennehmen möchte – klassisch an der Theke, am McDrive-Fenster oder via Tischservice. Jederzeit lassen sich innerhalb der App auch Bestell-Favoriten definieren und abspeichern, was eine Bestellung noch schneller und einfacher macht.

 

Zusammenspiel von Restaurant und App

Die technische Grundlage für das mobile Bestellen und Bezahlen bildet das „Restaurant der Zukunft", mit dem McDonald's das Restauranterlebnis revolutioniert hat. Kernstück ist hier ein völlig neues Küchenkonzept, das es uns ermöglicht, Gästewünsche individuell und nun auch digital zu bedienen. So können die Gäste ganz in Ruhe an digitalen Bestellterminals bestellen und sich mit dem Tischservice Burger & Co. bequem direkt an den Platz bringen lassen. Nach diesem Konzept wurden bundesweit bislang über 1.000 Restaurants umgebaut; bis Ende 2019 wird der Umbau in nahezu allen Restaurants in Deutschland abgeschlossen sein. In allen Restaurants, die zukünftig noch umgebaut werden, wird „Mobile Order & Pay" standardmäßig verfügbar sein.

Natürlich stehen den Gästen auch beim mobilen Bestellen und Bezahlen alle weiteren Vorteile der Restaurants der Zukunft zur Verfügung.

 

McDonald's App: app.mcdonalds.de

Weiterlesen Weniger anzeigen

20190522_PM_Demokratie_Verantwortung

"Demokratie bedeutet auch Verantwortung"
Kurz vor der Europawahl am kommenden Sonntag gab Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender von McDonald's Deutschland, der „Initiative Gesichter der Demokratie" ein Interview. Darin spricht der McDonald's-Chef über den Stellenwert von demokratischen Werten – sowohl für die Gesellschaft als auch für McDonald's als Unternehmen.
Herr Beeck, welchen Stellenwert haben Demokratie und demokratische Werte für Sie als Vorstandsvorsitzender von McDonald's Deutschland und als Privatperson ganz persönlich?

 

Demokratie bedeutet für mich in erster Linie Freiheit. Ich selbst bin in der DDR aufgewachsen, in der bekanntlich aktives, demokratisches Mitentscheiden nicht möglich war. Zudem wurde die persönliche Freiheit massiv eingeschränkt. Als ich 1984 nach Westdeutschland kam, war dieses Gefühl, endlich weitestgehend selber Herr meiner eigenen Entscheidungen zu sein, eine ganz neue, eine im wahrsten Sinne des Wortes befreiende Erfahrung. Etwas das ich bis heute sehr schätze. Ich bin sehr glücklich darüber, dass meine Kinder und mittlerweile auch Enkelkinder in einem Land aufwachsen, in dem es Ihnen möglich ist, Freiheit zu (er)leben und aktiven Einfluss auf die Gesellschaft zu nehmen.

Auch als Vorstandsvorsitzender von McDonald's Deutschland möchte ich dieses Gefühl von Freiheit weitergeben. Zu meinem Job gehört es, immer ein offenes Ohr zu haben, ob nun für die Gäste oder unsere Mitarbeiter. Zuhören, diskutieren, anpacken und gemeinsam mit allen etwas gestalten – das ist für mich auch eine Form von Demokratie. Denn genau wie bei uns im Unternehmen gestalten wir auch in der Gesellschaft in der Gesamtheit das Bild mit, das wir nach innen leben und nach außen tragen. Viel von dem, was McDonald's ausmacht, ist an der Basis entstanden und nicht in den Vorstandsetagen.

Insgesamt gilt: Demokratie und damit die Freiheit als Selbstverständlichkeit hinzunehmen, das ist die große Gefahr unserer Zeit. Wer die aktuellen Schlagzeilen liest, der sieht: Demokratie bedeutet auch Verantwortung. Demokratie lebt von der aktiven Mitarbeit der Gesellschaft. Und Demokratie lebt auch davon – trotz aller Gegensätze – sich gegenseitig weiter zuzuhören und die Meinung des anderen zu respektieren. Hier haben wir aktuell Luft nach oben.

 

Laut aktueller Studie der Bertelsmann-Stiftung will jeder zehnte Wahlberechtigte bei der Europawahl rechts wählen. Welche Folgen hätte ein gravierender Rechtsruck für die Gastronomie-Branche in Deutschland?

 

Unabhängig ob Rechts oder auch Links. Sobald es ins Extreme geht, ins Populistische, dann wird die Gefahr der Abkapselung größer. Der Blick richtet sich dann zu sehr nach innen, obwohl wir in einem vereinten Europa an sich für das genaue Gegenteil stehen sollten.

McDonald's ist Chancengeber und steht für eine Vielfalt an Kulturen, die friedlich und erfolgreich miteinander arbeiten. Bricht man Europa auf die Gastronomiebranche runter, dann wäre McDonald's quasi ein Mikrokosmos der das Miteinander verschiedener Kulturen aufzeigt. Dabei gilt: sowohl vor als auch hinter der Theke ist bei uns jeder willkommen, und wir bieten als

Unternehmen jedem Menschen, egal woher er kommt, eine gute Beschäftigungs- und Einstiegsmöglichkeit in den deutschen Arbeitsmarkt. Damit schaffen wir die Basis für einen Neustart. Denn um in einem neuen Land anzukommen braucht es die Sicherheit einer geregelten Arbeit und eines wertschätzenden Arbeitsumfeldes.

 

64 Prozent der Rohwaren von McDonald's stammen aus Deutschland, 32 Prozent aus Europa und 4 Prozent aus weiteren Ländern. Wie wichtig sind Freihandel und offene EU-Binnengrenzen für McDonald‘s?

 

McDonald's Deutschland bezieht zwar 64% seiner Rohwaren aus Deutschland, 32% stammen jedoch aus dem europäischen Binnenland. Unabhängig von den positiven Auswirkungen eines freien Handels für uns als Unternehmen sollte es in der heutigen Zeit eine Selbstverständlichkeit sein, dass hier offen und als Einheit gedacht wird. Das ist zudem auch aus wirtschaftlicher Sicht eine der positiven Entwicklungen der letzten Jahrzehnte. Mit den offenen Binnengrenzen innerhalb der EU wird es nicht nur Gütern sondern auch potenziellen Mitarbeitern ermöglicht, ihren Einsatzort über die eigenen Landesgrenzen hinweg zu wählen. Davon profitiert das Individuum mindestens genauso viel wie die Wirtschaft im Gesamten.

 

„Frauen gehören bei uns in die Küche. Genauso wie in den Chefsessel.": Die Gleichberechtigung ist ein Grundpfeiler der Demokratie. Wie viele Frauen sitzen bei McDonald's im Chefsessel?

 

Knapp die Hälfte der Führungspositionen in unternehmenseigenen Restaurants ist mit Frauen besetzt. Auch bei den Vorstandsposten sind 50% mit weiblichen Kollegen besetzt. Über die gesamte Hauptverwaltung hinweg sind es 26%, insofern ist hier noch Luft nach oben. Aber ich freue mich mit Stolz sagen zu können, dass McDonald's schon immer für eine Unternehmenskultur steht, bei der Menschen unabhängig von Herkunft, Bildungsgrad, sexueller Orientierung und auch Geschlecht Karriere machen können.

 

Mit der Kampagne „Ob du‘s glaubst oder nicht" geht McDonald's in die Vertrauensoffensive. Müssen Unternehmen künftig ein Stück weit ihr Image der Unfehlbarkeit ablegen, um wieder glaubwürdig zu sein?

 

Welches Unternehmen kann schon von sich behaupten, unfehlbar zu sein? Niemand ist perfekt - das zu behaupten macht einen schon an sich unglaubwürdig. Bei McDonald's Deutschland gilt: Wenig behaupten, viel beweisen. Wir haben schon immer eine offene Kommunikation gelebt – und dazu gehört, auch über das zu reden, was vielleicht mal nicht so gut gelaufen ist.

Wer sich weiterentwickeln und besser werden will, der macht auf seinem Weg auch mal Fehler. Falsch ist nur, wenn man diese ständig kaschiert und nicht daraus lernt. Glaubwürdig zu sein und das Vertrauen zu fördern ist nicht nur etwas, dass für Unternehmen gilt. Es ist eine unverzichtbare Zutat für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Eine Gesellschaft ohne Vertrauen hat keine Zukunft.

 

Vegane Ernährung liegt im Trend. Mit dem „Big Vegan TS" bietet McDonald‘s erstmals deutschlandweit einen Burger ganz ohne tierische Zutaten an. Warum gerade jetzt und warum in Deutschland?

 

Wir wollen als Unternehmen zeigen, dass wir mutig genug sind, auch mal neue Wege auszuprobieren. Natürlich sind und bleiben Beef-Burger das Kerngeschäft von McDonald's, aber als Marktführer gehört es auch dazu, bei neuen Entwicklungen voranzugehen.

Genau diese Entwicklung, gelegentlich auf tierische Produkte zu verzichten, greifen wir mit dem Big Vegan TS ganz gezielt auf. In der gesellschaftlichen Debatte um Nachhaltigkeit und Tierwohl wird der Ruf nach fleischlosen Proteinquellen immer lauter und hier wollen wir als Unternehmen mitreden und genau diese Alternative unseren täglich zwei Millionen Gästen bieten.

 

Herr Beeck, unsere siebte Frage ist immer eine persönliche: Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten und welche beruflichen und privaten Ziele haben Sie sich für dieses und das kommende Jahr gesetzt?

 

Ich verbringe sehr gerne Zeit am und auf dem Wasser. Da dringt in mir immer noch der ehemalige Binnenschiffer durch. Insofern ist es immer ein Ziel, damit mehr Zeit zu verbringen. Vor allem gemeinsam mit der Familie. Beruflich will ich weiter dazu beitragen, dass wir den erfolgreichen Weg von McDonald's hier in Deutschland fortsetzen und gerne immer mal wieder für eine Überraschung sorgen. Für unsere Gäste hier in Deutschland, aber auch innerhalb der globalen „McDonald's-Welt".

 

Hintergrundinformation

 

Die „Initiative Gesichter der Demokratie" wurde im Februar 2017 gegründet und möchte ein Zeichen zum Schutz und zur Stärkung von Demokratie, Pluralismus und Pressefreiheit setzen.

 

Im Rahmen der Europawahl kooperiert McDonald's Deutschland mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und ruft per TV-Spots in über 800 Restaurants zur Teilnahme an der Wahl auf.

Weiterlesen Weniger anzeigen

20190521_New-Sports

Streetball und Skateboarding: McDonald's Deutschland erweitert sein Sportsponsoring
Mit den Lifestyle-Sportarten Streetball und Skateboarding erweitert McDonald's sein bestehendes Sportengagement und geht damit unter dem Dach „New Sports" weiter auf den Zeitgeist und die Lebenswelten von Teens und Twens ein. Damit führt das Unternehmen die Neuausrichtung des Sportsponsorings konsequent fort, die mit dem Einstieg in eSports im letzten Jahr erfolgreich eingeleitet wurde.

McDonald's Deutschland baut konsequent seine Aktivitäten im Rahmen der Neuausrichtung des Sport-Sponsorings weiter aus. Dafür wurde bereits Anfang des Jahres die Partnerschaft mit der  ESL verlängert. Mit Aktionen auf drei nationalen ESL Meisterschaften und einem eigenen Stand auf der Gamescom, der weltgrößten Computerspielemesse, bleibt der Bereich eSport ein Kernelement des Engagements. Neben den Live-Events wird das Thema durch eigene Inhalte und mit starken Medienkooperationen noch stärker in die Gesamtkommunikation eingebunden.

 

AUSBAU DES ENGAGEMENTS MIT LIFESTYLESPORTARTEN

 

Die große Neuerung im Engagement von McDonald's Deutschland ist der Bereich New Sports und den Trendsportarten Skateboarding sowie Streetball. „Mit Skateboarding und Streetball wagt McDonald's den Schritt in zwei Bereiche, die für weitaus mehr stehen als Sport. Beide vereint eine Lebenswelt, die tief in der popkulturellen Marken-DNA von McDonald‘s verankert ist", sagt Philipp Wachholz, Unternehmenssprecher von McDonald's Deutschland. Die Agentur Jung von Matt/SPORTS hat als Leadagentur in diesem Themenbereich Partner und Plattformen identifiziert, die einen erfolgreichen Einstieg ermöglichen sollen.

 

MASH ALS ERSTE AKTIVIERUNGSPLATTFORM

 

Als Leuchtturm-Event für den Einstieg ins Skateboarding dient das größte deutsche Actionsportevent MASH vom 28.-30.06.2019 in München. McDonald‘s wird dort in Zusammenarbeit mit regionalen Skatern eine individuell gestaltete Skatefläche errichten, die für die rund 90.000 Besucher in München frei zugänglich sein wird.

 

UNTERMAUERUNG DURCH NACHWUCHSFÖRDERUNG

 

Neben der Partnerschaft bei einem der größten Skater-Events prüfen McDonald's Deutschland und die nationale Sportkommission Skateboard (SKSB) derzeit eine Kooperationsmöglichkeit, die eine ganzheitliche und langfristige Förderung von Skateboarding in Deutschland vorsieht. McDonald's möchte als Förderer die Nachwuchstalente auf ihrem Weg in die Leistungsspitze unterstützen. Hans-Jürgen Kuhn, 1. Vorsitzender der Kommission ergänzt: „Das Interesse einer Zusammenarbeit seitens McDonald's habe ich sehr positiv aufgenommen. Vom ersten Gespräch an, hat man direkt gespürt, wie intensiv sich McDonald's mit der Skatekultur auseinander setzt. Dass uns eine so große Marke unterstützen möchte ist ein wichtiges Zeichen und gleichzeitig eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit in den vergangenen Jahren."

 

McDONALD'S SCHAFFT LIVE-STREAM FÜR 3x3 BASKETBALL FANS

 

Das zweite Standbein des Bereichs „New Sports" ist 3x3 Basketball. Bei der „ING 3x3 Tour" wird McDonald's Deutschland Partner der größten Turnierserie des Landes. 3×3 bringt Basketball aus der Halle auf öffentliche Plätze und in spektakuläre Locations und ist auch als Streetball bekannt. Als Kernaktivierung wird McDonald‘s einen Live-Stream exklusiv zur Verfügung stellen, damit Fans von Zuhause aus das Geschehen verfolgen können.

Mit den Aktivierungen baut McDonald's Deutschland sein Sportsponsoring weiter aus, um noch mehr Teil der Lebenswelt der jungen Zielgruppe zu sein. „Wir wollen die Teens und Twens mit einzigartigen Erlebnissen begeistern. Dabei möchten wir nicht nur die Experience unserer Zielgruppe bereichern, sondern aufstrebende Sportarten, Sportler und den Nachwuchs fördern.", so Philipp Wachholz.

Weiterlesen Weniger anzeigen

20190514_PM_Family-Day

McDonald's feiert die Familienvielfalt
Familie ist, wer zusammen isst! Anlässlich des Internationalen Tags der Familie spielt McDonald's Deutschland mit seinen weltberühmten goldenen Bögen und setzt ein Zeichen für moderne Familienvielfalt.
McDonald's Deutschland feiert die Vielfalt der Familie. Auf seinen Social Media Kanälen zeigt das Unternehmen anlässlich des Internationalen Tags der Familie im Rahmen eines Spots, wie vielfältig Familie in der heutigen Zeit sein kann – und bedient sich dabei seines ikonischen Logos: Die Familienmitglieder werden durch eine spielerische Anordnung der berühmten goldenen Bögen visualisiert, musikalisch begleitet von Bachs Minuet in G Major. Zu sehen sind Familien jeglicher Form – Kleine, Große, Gleichgeschlechtliche, Patchwork, mit und ohne Migrationshintergrund. Hinter dem Konzept und der Kreation steht die Berliner Kreativagentur Heimat.

 

McDonald's als Familienrestaurant

„Das Thema Familie liegt in der DNA unserer Marke. McDonald's versteht sich immer schon als DAS Familienrestaurant schlechthin", so McDonald's Deutschland CMO Susan Schramm. „Mit dem Clip wollen wir mit einem Augenzwinkern zeigen, dass wir alle Familien bei uns willkommen heißen. Ohne Wenn und Aber." 1993 haben die Vereinten Nationen den 15. Mai zum Internationalen Tag der Familie ernannt – denn Familien seien die Grundeinheit einer jeden Gemeinschaft.

 

Über die Social Media Kanäle hinaus zeigt McDonald`s den Film auch in deutschlandweit über 700 Restaurants. In einem Berliner McDonald‘s Restaurant werden zudem der McDonald's-Pylon als auch die Inhouse-Werbemittel anlässlich des Familientages angepasst.

 

Link zum Family Day Film: https://youtu.be/sVKu4uwuNaI

Weiterlesen Weniger anzeigen

20190425_PM_Big-Vegan-TS

Der Big Vegan TS ist der erste vegane Burger bei McDonald's Deutschland.
Er ist eine fleischlose Alternative mit dem echten McDonald's-Geschmack.

Premiere bei McDonald's Deutschland: Ab dem 29. April bietet das Unternehmen erstmals einen veganen Burger an. Der Big Vegan TS überzeugt mit dem typischen McDonald's-Geschmack und verzichtet dabei komplett auf tierische Inhaltsstoffe. Ein weiteres Highlight: Der Big Vegan TS wird nun standardmäßig auch im McMenü angeboten und kann dort beispielsweise mit Pommes Frites oder Salat als Beilage zu einem veganen Menü kombiniert werden.

 

McDonald's Deutschland zeigt in seiner aktuellen Glaubwürdigkeitskampagne „Ob du's glaubst oder nicht", dass das Unternehmen kontinuierlich daran arbeitet, besser zu werden. Den Beweis dafür liefert McDonald's nun mit dem Launch des ersten veganen Burgers. Denn in der gesellschaftlichen Debatte um Nachhaltigkeit und Tierwohl wird der Ruf nach fleischlosen Proteinquellen immer lauter. „Besser werden heißt für uns, dass wir mutig genug sind, auch mal neue Wege auszuprobieren", so Philipp Wachholz, Unternehmenssprecher von McDonald's Deutschland. „Obwohl der Anteil an Veganern in Deutschland noch relativ gering ist: Wir greifen mit dem Big Vegan TS ganz gezielt den weitreichenden Trend auf, gelegentlich auf tierische Produkte zu verzichten. Damit bieten wir mehr Auswahlmöglichkeiten und sind auch überzeugt, dass unser neuer veganer Burger den Geschmack aller McDonald's-Liebhaber trifft."

 

Das Herzstück des veganen Burgers ist ein Patty auf Soja- und Weizenbasis. Durch seinen fleischähnlichen Geschmack, seine Konsistenz und sein Aussehen stellt der Bratling auch für Fleischliebhaber eine echte Alternative dar. Das Patty wird in einem klassischen Sesam-Brötchen serviert und mit Lollo-Bionda-Salat, Tomate, Salzgurke und roten Zwiebeln garniert. Ketchup und Senfsauce runden das vegane Geschmackserlebnis ab.

 

Der Big Vegan TS ist ab dem 29. April in allen teilnehmenden Restaurants verfügbar. In Restaurants mit eingeschränktem Produktangebot, den sogenannten Satellites, wird er in kleinerer Version als Veganburger TS angeboten. Beide Varianten ersetzen den Veggieburger TS aus dem Standard-Sortiment.

 

Flankiert wird die Produktneueinführung von einer Kampagne in den sozialen Medien, im Print-Bereich sowie in den Restaurants.

 

Link zum Film auf YouTube

 

Link zum Footage Material

 

Link zur Werteseite

Weiterlesen Weniger anzeigen

20190423_PM_McDelivery-Lieferando

McDonald's Lieferservice McDelivery jetzt auf Lieferando.de verfügbar
Nach dem Übergang des deutschen Liefergeschäfts von der Delivery Hero Group auf die Takeaway.com können McDonald's Fans ihre Lieblingsprodukte ab sofort ausschließlich über die Plattform Lieferando.de ordern.

München, 23. April 2019
Bereits Anfang 2017 hat McDonald's Deutschland auf einen viel geäußerten Gästewunsch reagiert und seinen Lieferservice McDelivery eingeführt. Gemeinsam mit der Delivery Hero Group wurden Big Mac, Pommes und Co. zu den Gästen gebracht. Nach der Übernahme deren Deutschlandgeschäfts durch Takeaway.com im April 2019 können McDonald‘s Lieferservice-Bestellungen nun ausschließlich auf Lieferando.de ausgelöst werden.  Alles andere bleibt für die McDonald's Fans allerdings wie gewohnt: Ihre Lieblingsprodukte können sie sich nach wie vor in den bereits bestehenden Liefergebieten der 37 „McDelivery"-Städte dorthin bringen lassen, wohin sie möchten. Ob der Lieferservice am gewünschten Ort verfügbar ist, können sie dabei auf www.McDelivery.de prüfen. Auch der Mindestbestellwert bleibt weiterhin bei 12 Euro und Liefergebühren fallen auch in Zukunft nicht an. In den nächsten Monaten wird McDonald‘s in enger Abstimmung mit Lieferando.de prüfen, wie die Liefergebiete in den bestehenden Städten ausgeweitet und auch neue Städte erschlossen werden können.

McDonald's Lieferservice:
www.mcdelivery.de
www.lieferando.de

Weiterlesen Weniger anzeigen

20190415_PM_Zauberhafte Geschichten für einen guten Zweck

Zauberhafte Geschichten für einen guten Zweck – McDonald's verkauft Hörbuch und Hörspiele zugunsten der McDonald's Kinderhilfe Stiftung
Egal ob im Auto, auf der Couch oder im Urlaub – Hörbücher und Hörspiele werden immer beliebter. Ab 15. April bietet McDonald's in allen teilnehmenden Restaurants drei beliebte Geschichten für Kids und Jugendliche an. Für jedes verkaufte Exemplar geht über 1 Euro an die McDonald's Kinderhilfe Stiftung.

Ab Montag, den 15. April 2019, halten ein beliebtes Hörbuch und zwei Hörspiele Einzug in alle teilnehmenden McDonald's Restaurants. Neben „Petronella Apfelmus – Geheimnisvolle Spuren" stehen „Tiger und Bär" von Janosch und Gregs Tagebuch „So ein Mist" zur Auswahl. Bis Ende des Jahres können die Geschichten für 1,79 Euro (UVP) an der Kasse und am Kiosk erworben werden. Pro verkauftem Hörbuch und Hörspiel geht über 1 Euro an die McDonald's Kinderhilfe Stiftung. Die Gesamtauflage beträgt 750.000 Stück.

Jana Ina Zarrella liest in der Oase Sankt Augustin

Zum Auftakt der Aktion gab es am 10. April in der Ronald McDonald Oase in Sankt Augustin prominente Starthilfe: Model und Moderatorin Jana Ina Zarrella las aus „Petronella Apfelmus" vor und sorgte mit der Geschichte über die zauberhafte Apfelhexe für leuchtende Augen bei Kindern und Erwachsenen. „Für mich ist die McDonald's Kinderhilfe Stiftung eine Herzensangelegenheit", betonte Jana Ina Zarrella nach ihrer Lesung. „Kinder mit einem spannenden Hörbuch oder Hörspiel zum Staunen zu bringen und gleichzeitig etwas Gutes tun – besser geht es nicht."

„Seit über 30 Jahren unterstützen wir mit unserem Engagement und verschiedensten Aktionen die McDonald's Kinderhilfe Stiftung", erklärt Philipp Wachholz, Unternehmenssprecher von McDonald's Deutschland. „Die McDonald's Kinderhilfe Stiftung gibt den Familien etwas, das für die Heilung der Kinder ganz besonders wichtig ist: gemeinsame Zeit." Gemeinsame Zeit, in der man zum Beispiel auch mit einem Hörbuch oder Hörspiel gerne einmal in das Reich der Fantasie abtauchen kann. „Wir freuen uns über viele begeisterte Hörer", so Philipp Wachholz.

Über die McDonald‘s Kinderhilfe Stiftung

Die McDonald's Kinderhilfe Stiftung finanziert sich zum überwiegenden Teil aus den Spenden der McDonald‘s Deutschland LLC, seiner Franchise-Nehmer und Lieferanten sowie der Gäste in den McDonald‘s Restaurants. Deutschlandweit betreibt die McDonald‘s Kinderhilfe Stiftung unter anderem 22 Ronald McDonald Häuser und sechs Oasen. Dort konnten im letzten Jahr rund 16.000 Familien ihren schwer kranken Kindern nahe sein, während diese in einer Klinik behandelt werden mussten.

TV- und Online-Footagematerial

Kosten- und lizenzfreies TV- und Online-Footagematerial von der Veranstaltung für journalistische Zwecke erhalten Sie bei der Agentur lucky7even Entertainment GmbH, Katja Gäsert Tel.: +49 89 680935-17 oder katja.gaesert@l-7.tv

Bewegtbildmaterial zur Lesung mit Jana Ina Zarrella:

https://flowcenter1.flowworks.de/flowrooms/screeningroom/NpZpRnvFrIgCTJxyGBlb_layoutneutral/284/

Weiterlesen Weniger anzeigen